Schluss mit Rauchen – diese Hausmittel helfen

Was passiert in deinem Kopf, wenn du ein Verlangen nach einer Zigarette bekommst?
Nikotin und andere Substanzen aus dem Zigarettenrauch stimulieren Dopamin. Dieser, auch als “Glückshormon” bekannter Nervenbotenstoff ist sowohl in den Blut- als auch in den Nervenbahnen zu finden. Er aktiviert dein Belohnungssystem und führt dadurch zu positiven Gefühlen. Die Abhängigkeit vom Rauchen ist also – kurz gefasst – auf den Einfluss den Nikotins auf das Belohnungssystem und die damit verbundenen Glücksgefühle zurückzuführen.
So verschieden, wie wir Menschen sind, so unterschiedlich ist auch die Technik, die dazu führt, dass wir das Rauchen beenden. Es gibt nicht DIE bestimmte Methode, die bei allen Menschen gleich gut funktioniert. Obwohl es zugegebenermaßen nicht ganz einfach ist, aus dieser Abhängigkeit zu entkommen, sagt niemand, dass es unmöglich ist. Schluss mit Rauchen – diese Hausmittel helfen.

Wenn du über die SItuationen nachdenkst, in denen du das Gefühl verspürst, rauchen zu müssen, sind es im Prinzip immer die gleichen. Dein Unterbewusstsein verknüpft bestimmte tägliche Abläufe wie ein Routineprogramm mit dem Rauchen: die erste Zigarette am Morgen, denn der Kaffee schmeckt nicht ohne. Du hast Stress? Der ist gefühlt mit Zigarette leichter zu bewältigen. Freude und Erfolg scheinen mit einer Zigarette doppelt so schön und so weiter…
Das Problem dabei: Dieses “Programm” sitzt so tief in deinem Unterbewusstsein fest, dass es sich anfangs sehr schwer überlisten lässt. Es muss mit Hilfe deines Bewusstseins “umgeschrieben” werden. Nicht ganz einfach, aber möglich!

Es ist eine ganz persönliche Entscheidung, ob du das Rauchen sofort oder nach und nach beendest. Obwohl wissenschaftlich nachgewiesen wurde, dass ein kompletter Rauchstopp eher zum Ziel führt, bin ich der Meinung, dass auch ein schrittweises Reduzieren ebenso erfolgversprechend sein kann. Natürlich nur, wenn du dich an die selbst gewählte tägliche Zigarettenanzahl hältst und diese wirklich schrittweise zurückfährst.

Sicher weißt du, dass die Kraft für Veränderungen nicht von außen kommt, sondern in dir selbst steckt.
Ob um 1. oder zum x-ten Mal versuchst, mit dem Rauchen aufzuhören – gib nicht auf! Du wirst es schaffen!
Danke dafür, dass du meinen Beitrag liest, denn damit machst du schon den ersten Schritt.

Die psychologische Seite

Eine der wichtigten Voraussetzungen ist dein ganz persönlicher, triftiger Grund, das Rauchen aufzugeben. Der solllte nicht von anderen, sondern unbedingt aus deiner inneren Überzeugung entstanden sein.

Vielleicht ist dir das Geld zu schade dafür? Dann stecke (zur persönlichen Motivation) jeden Tag den gesparten Betrag in ein extra Gefäß.

Oder du willst künftig gesünder leben? Dann mache dir in schwierigen Momenten klar, wie es deinem Körper beim Einatmen der Giftstoffe geht und wie schlecht du dich gefühlt hast, als du beim letzten Mal viel zu viel geraucht hast.

Es gibt sicher viele gute Gründe, dieses Laster zu lassen. Du musst nur zu 100% davon überzeugt sein, dass du es wirklich willst und schaffen kannst. Henry Ford konnte es nicht besser ausdrücken, indem er sagte: “Ob du denkst, du kannst es oder ob du denkst, du kannst es nicht – du wirst wahrscheinlich recht behalten”.

Tipps, die dein Vorhaben unterstützen

Ein guter Tipp, der oft zu lesen ist und tatsächlich funktioniert: Wenn dich das Gefühl überkommt, rauchen zu müssen, lenke dich für drei Minuten ab. Du wirst sehen, dass das Verlangen von ganz allein vergeht.

Die indische Heillehre betrachtet den Menschen als Ganzes, also als eine Einheit aus Körper, Geist und Seele. Sie hält einige überlieferte Hausmittel bereit, um den Schritt in deine gesunde Zukunft zu erleichern.
Was kannst du tun, um das Rauchverlangen in den Griff zu bekommen? Schluss mit Rauchen – diese Hausmittel helfen. Lass uns starten.

Getrocknete Ingwerstücke

Ingwerstücke

Ingwer enthält Schwefelverbindungen, die den Drang zur Zigarette reduzieren. Dazu mischst du in einer Dose kleine Ingwerstücke mit Zitronensaft und schwarzem Pfeffer. Immer, wenn du das Bedürfnis nach einer Zigarette hast, kannst du ein Ingwerstück kauen. Das soll sehr schnell gegen das Verlangen helfen.

Ginsengtee

Ginseng ist in der Lage, die Freisetzung von Dopamin zu kontrollieren. Damit ist Ginseng sowohl optimal gegen Heißhungerattacken als auch ein Helfer bei emotionalem Stress, gegen schlechte Laune und gegen Reizbarkeit.

Gesunde Snacks gegen den Hunger

Hungergefühle sind eine normale Reaktion, wenn du das Rauchen beendest. Vermeide in der ersten Zeit nach Möglichkeit fette oder süße Speisen, denn sie sind nicht gut für die Hüfte. Stelle dir gegen den Hunger gesunde Snacks zusammen. Ein bis zwei Stücke getrocknete Ananas mit etwas Honig können beispielsweise helfen.




Zimt

Zimt kann dich dabei unterstützen, deine Nikotinabhängigkeit in den Griff zu bekommen. Immer, wenn du Lust auf eine Zigarette bekommst, kannst du für eine Weile an einer Zimtstange lutschen. Dadurch soll dieses Verlangen schnell wieder verschwinden.

Triphala

Ein Esslöffel Triphala vor dem Schlafengehen soll dabei helfen, die Abhängigkeit von Zigaretten zu mildern.

Basilikumblätter

Zwei bis drei Basilikumblätter jeden Morgen und jeden Abend gut gekaut und gegessen, soll das Verlangen nach Nikotin reduzieren.

Ashwagandha Pulver und Wurzeln in Holzschalen

Ashwagandha

Ashwagandha hilft, den Körper von Giftstoffen zu befreien und hilft, dass Ängste im Zusammenhang mit den Nikotinentzug keine Chance haben. Nutze täglich zwischen 450mg und 2g des Pulvers aus der Wurzel oder eine entsprechende Kapsel für eine gute Wirkung.

Kamille

Auch Kamillentee als altes Hausmittel kann dich bei deinem Vorhaben unterstützen. Trinke 2-3 Tassen Kamillentee über den Tag verteilt, um deine Nerven zu beruhigen und das Verlangen nach Nikotin zu reduzieren.

Schluss mit Rauchen – diese Hausmittel und Tipps helfen außerdem

In den ersten sieben Tagen wird empfohlen, statt Kaffee, Bier oder Wein nur Kräutertee, Wasser oder Saft zu trinken.

Süße Speisen helfen, das Verlangen nach Zigaretten zu reduzieren. Iss Honig!

Das Gefühl, rauchen zu müssen, kann mit etwas Salzigem oder etwas purem Salz reduziert werden.

Iss vermehrt basisch: Gemüse, Obst, Nüsse oder Rosinen.

In der Zeit des Entzugs ist das Vitamin C besonders wichtig. Nutze Zitronen und Orangen.

Ein paar Worte zum Schluss

Egal, ob du auf einmal oder “in Raten” mit dem Rauchen aufhören willst: Beides ist möglich und bei weitem nicht so schwierig, wie allgemein behauptet wird. Wichtig ist, dass du deinen persönlichen triftigen Grund immer im Hinterkopf hast. Wenn schwierige Momente kommen, solltest du dich gut ablenken können und daran denken, dass das Verlangen in den allermeisten Fällen nicht länger als drei Minuten andauert. Um gut über die Zeit zu kommen, nutze den einen oder anderen Tipp.

Wenn du deine Lunge auf natürlichem Weg reinigen willst, dann könnte dieser Beitrag interessant für dich sein.

Ich würde mich freuen, wenn ich dich bei deinem Vorhaben ein wenig unterstützen konnte. Wenn du Lust hast, dann schreibe mir gerne von deinen Erfahrungen. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg für dieses besondere Ziel!

Haftungsausschluss

Quellen

World No Tobacco Day: 5 Ajurvedic Tips To Manage Tobacco Addiction unter folgendem Link
Arogyadham I Ayurveda Treatment Centre I 9 Ayurvedic Foods Stop Smoking unter folgendem Link
Ayurvedic Remedies to Quit Smoking unter folgendem Link

War dieser Beitrag für dich hilfreich?

Reply