Diese Kräuter wirken Wunder gegen Entzündungen im Körper

Wenn du dich verletzt hast, kann es passieren, dass die Körperstelle ziemlich stark anschwillt. Oder du hast dir eine Erkältung mit Fieber und Husten eingefangen. All das hat eine gemeinsame Ursache: eine Entzündung. Das ist an sich nicht problematisch, sondern eine „automatische“ Antwort deines Körpers, die richtig und notwendig ist. Denn dadurch kann der Organismus die Infektion bekämpfen und die Heilung fördern.
Sobald die Entzündung allerdings länger dauert und möglicherweise sogar chronisch wird, können schwere Krankheiten daraus entstehen.
Diese Kräuter und Gewürze wirken Wunder gegen Entzündungen im Körper. Probiere es aus!

Kräuter, die gegen Entzündungen wirken

Kurkuma

Beim Kurkuma gilt das große Interesse der Forscher dem besonders aktiven Inhaltsstoff Curcumin.
Daneben enthält Kurkuma zwei weitere Curcuminoide, flüchtige Öle (Tumeron, Atlanton und Zingiberen) sowie Zucker, Proteine ​​und Harze (1).
Wie Wissenschaftler herausfanden, wirkt Kurkuma auf molekularer Ebene gegen Entzündungen – ohne nennenswerte Nebenwirkungen (4) (5).

Ingwer

Wahre Künste werden dem Ingwer als Heilpflanze zugeschrieben – und dies nicht nur in der TCM.
Das im Ingwer enthaltene Gingerol soll eine dem Aspirin ähnliche Wirkung haben, indem es Schmerzen lindert und Entzündungen hemmt. Zudem ist auch die Hemmung der Vermehrung von Viren überliefert. Appetitanregend und verdauungsfördernd leistet er gute Dienste zur Gesunderhaltung von Körper und Seele.

Knoblauch

Vielleicht ist Knoblauch nicht unbedingt dein Ding und der Atem ist auch nicht besonders frisch. Dennoch gehört die kleine Knolle zu den besten Gewürzen gegen Entzündungen.
Knoblauch gehört zu den präbiotischen Lebensmitteln. Das heißt, dass er dafür sorgt, dass sich „gute“ Bakterien im Darm bilden, die Entzündungen vorbeugen und bekämpfen.

Weihrauch

Vor allem in der traditionellen indischen Heillehre hat Weihrauch einen besonderen Stellenwert und wird bei unterschiedlichen gesundheitlichen Problemen erfolgreich angewendet.
In den letzten Jahrzehnten interessierten sich auch Wissenschaftler verstärkt für die Eigenschaften des Weihrauchs. In zahlreichen Studien konnten sie die positive Wirkung von Weihrauch – und besonders von der enthaltenen Boswelliasäure – auf Entzündungen und Schmerzen nachweisen (6) (7).

Rosmarin

Dieses mediterrane Gewürz ist reich an so genannten Polyphenolen. Wissenschaftler nehmen an, dass die beiden Polyphenole Rosmarinsäure und Carnosinsäure einen besonderen Beitrag zur entzündungshemmenden Wirkung leisten (8). In Laborstudien konnte gezeigt werden, dass Rosmarin gut bei vielen verschiedenen entzündlichen Erkrankungen helfen kann.

Moringa Puder mit Wasser gemixt

Moringa

Wenn du Entzündungen in deinem Körper vorbeugen willst, solltest du Moringa kennen. Denn Moringablätter haben dank der enthaltenen Isothiocyanate – auch Senföle genannt – eine wunderbare Eigenschaft: Sie sind hochwirksam bei Entzündungen und Infektionen, die oft der Ausgangspunkt für schwere Krankheiten sind.

Grüner Tee

Ein besonders populäres Heilkraut und Antioxidant ist Grüner Tee. Er ist nicht nur vorteilhaft für Herz und Gehirn, sondern leistet auch zur Vorbeugung und Reduktion von Entzündungen gute Dienste.
Wie Wissenschaftler in Laborstudien zeigen konnten, wirken die im Grünen Tee enthaltenen Polyphenole bei vielen entzündlichen Erkrankungen. Dazu gehören beispielsweise Darmentzündungen, Arthritis, Alzheimer und sogar bestimmte Krebsarten (9).

Fazit

Entzündungen sind eine normale Reaktion auf Verletzungen oder Krankheiten. Deshalb ist eine kurzzeitige Entzündung nicht problematisch. Ständig wiederkehrende Entzündungen können jedoch zu schweren Gesundheitsproblemen führen. Mit den hier beschriebenen Kräutern kannst du Entzündungen entgegenwirken. Wenn du unsicher bist, solltest du die Ursache unbedingt von einem Arzt oder Heilpraktiker abklären lassen.

Bleib oder werde gesund und pass gut auf dich auf!

Haftungsausschluss






War dieser Beitrag für dich hilfreich?

Reply