no comments

Krampfadern loswerden mit ätherischen Ölen?

So kann die Natur helfen

Schmerzen, Brennen, Juckreiz – das sind einige der Symptome, die Krampfadern – Geplagte nur zu gut kennen. Leider sind diese sichtbaren Venen nicht nur ein kosmetisches Problem. Wer davon betroffen ist, weiß: Sie können sehr unangenehm und zuweilen auch schmerzhaft sein.
Krampfadern loswerden mit ätherischen Ölen? Welche Öle dir helfen können und wie du sie anwenden kannst, erfährst du hier.

Die Ursachen

Krampfadern können durch eine Venenschwäche oder durch schlechte Durchblutung auftreten. Mitunter kann auch eine Schwangerschaft, langes Sitzen oder eine genetische Veranlagung das Entstehen von Krampfadern begünstigen. Auch das Alter kann dabei eine Rolle spielen.

Naturheilmethoden werden – oft aus wirtschaftlichen Gründen – nicht erforscht. Deshalb gibt es auch zur Linderung der Symptome von Krampfadern mit Naturmitteln nur recht überschaubare wissenschaftliche Ergebnisse.

Dennoch: Wie viele Überlieferungen zeigen, können auch traditionelle Heilmittel überzeugende Ergebnisse liefern. 

Ätherische Öle gegen Krampfadern

Einige ätherische Öle sind gut erforscht, wenn es um die Linderung von Entzündungen und Schmerzen geht. Unbestritten ist auch, dass bestimmte ätherische Öle die Durchblutung fördern (1).

Lavendelöl, Rosmarinöl und Schafgarbenöl eignen sich besonders gut, wenn du die Symptome von Krampfadern lindern willst.

Lavendelöl

Ätherisches Lavendelöl ist dafür bekannt, besonders förderlich in vielen Bereichen der Gesundheit zu sein. Seine entzündungshemmende, schmerzlindernde und beruhigende Wirkung kannst du dir auch bei Krampfadern zunutze machen.

Rosmarinöl

Ätherisches Rosmarinöl ist ein weiteres empfehlenswertes Hausmittel bei Krampfadern. Die Ergebnisse einer Studie deuten darauf hin, dass Rosmarinöl nicht nur Schmerzen lindern, sondern auch die Durchblutung verbessern kann.

Schafgarbenöl

Dieses Öl wird seit Jahrhunderten zur Behandlung von Krampfadern genutzt. Es wirkt nicht nur schmerzstillend, sondern auch durchblutungsfördernd und krampflösend. Wenn du es direkt auf die betroffenen Stellen aufträgst, kann es deine Symptome mildern.

So kannst du Krampfadern loswerden mit ätherischen Ölen

  • Bereite eine Mischung aus 1 Liter warmem oder kaltem Wasser und fünf Tropfen ätherischem Öl.
    Gib ein Tuch in das Wasser, drücke es gut aus und verwende es als Kompresse.
    Lege es für 15 Minuten auf die betroffene Stelle und dabei die Beine hoch (1).
  • Zum Auftragen kannst du 30 Tropfen ätherisches Öl mit etwa 3 Esslöffeln Basisöl vermischen. Als Basisöle kannst du Kokosöl, Olivenöl oder Jojobaöl verwenden.
    Massiere die Mischung sanft in Richtung deines Herzens ein (1). 
  • Falls du unter Hämorrhoiden  (Krampfadern des Anus) leidest, kannst du bis zu acht Tropfen ätherisches Öl in Wasser geben und damit ein Sitzbad machen (1).
Ätherisches Lavendelöl mit getrockneten Blüten

Zu den Nebenwirkungen

Sicher weißt du, dass auch ätherische Öle Allergien auslösen können. Falls du Symptome wie Hautreizungen, Atemnot oder einen schnellen Herzschlag bemerkst, solltest du die Behandlung sofort abbrechen und einen Arzt aufsuchen. Deshalb ist vor der Nutzung ein Allergietest an einer unauffälligen Hautstelle empfehlenswert.

Um sicher zu sein, solltest du vor der Anwendung mit deinem Arzt oder Heilpraktiker sprechen.

Was du außerdem gegen Krampfadern tun kannst

Manchmal kann auch eine Änderung des Lebensstils zur Linderung der Symptome von Krampfadern beitragen.
Wenn du zu langes Stehen oder Sitzen vermeidest und auf dein Gewicht achtest, kannst du das Risiko von Krampfadern verringern.
Vermeide eng anliegende Kleidung (besonders um Taille, Leiste und Oberschenkel), denn sie kann ebenfalls zur Entstehung von Krampfadern beitragen.
Im Liegen sollten deine Beine höher als der Kopf sein.

Fazit

Die Verwendung von ätherischen Ölen ist nicht neu und wird seit der Antike in vielen Kulturen praktiziert. Sie werden als natürliche Heilmittel für eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen wie Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Krampfadern eingesetzt.

Obwohl noch weitere Forschung notwendig ist, gibt es einige wissenschaftliche Studien, die auf die Wirksamkeit von ätherischen Ölen bei Krampfadern hinweisen (2).

Damit du ätherische Öle sicher anwenden kannst, ist es wichtig, sie mit einem Basisöl oder mit Wasser (für Kompressen oder Sitzbäder) zu verdünnen.

Bleib oder werde gesund und pass gut auf dich auf!

Haftungsausschluss

Quellen:

(1) Healthline; Can Essential Oils Treat Varicose Veins?; Zugriff am 09.07.22 unter diesem Link

(2) MedivalNewsToday: Can essential oils reduce varicose veins?; Zugriff am 10.07.22 unter diesem Link

War dieser Beitrag für dich hilfreich?

Reply