DMSO entdecken: Der alternative Weg zur Gesundheit

In einer Welt, in der wir ständig nach neuen Wegen suchen, um unser Wohlbefinden zu steigern, gibt es ein Mittel, das vielleicht bisher unter deinem Radar geblieben ist: DMSO. Hast du schon einmal davon gehört? Dieser natürliche Wirkstoff könnte der Schlüssel zu einer Reihe von gesundheitlichen Vorteilen sein, von denen du bisher nur geträumt hast. Entdecke die faszinierende Welt von DMSO und wie dieses Geheimnis deine Gesundheit beeinflussen kann!

Vom Abfallprodukt zur revolutionären Heilung

Stell dir vor, ein scheinbares Abfallprodukt der Holzindustrie birgt ein therapeutisches Geheimnis, das seit über einem Jahrhundert bekannt ist! Schon im 19. Jahrhundert stolperte der Chemiker Dr. Alexander Michailowitsch über die bemerkenswerten Eigenschaften von DMSO, einem Stoff, der aus Baumharz gewonnen wird. Aber das wahre Potential wurde erst in den 1960ern von Dr. Stanley Jacob erkannt. Seitdem hat DMSO seinen Weg nicht nur in industrielle Anwendungen, sondern auch in die Welt der Alternativmedizin gefunden.



Das geheimnisvolle Wundermittel in uns und um uns herum

DMSO, auch bekannt als Dimethylsulfoxid, ist weit mehr als nur eine chemische Bezeichnung. Es handelt sich um eine faszinierende Schwefelverbindung, die auf natürliche Weise in lebenden Zellen vorkommt. Doch was macht Dimethylsulfoxid so besonders? Es dient als universelles Lösungsmittel und hat die einzigartige Fähigkeit, biologische Membranen zu durchdringen, was es zu einem wertvollen Werkzeug in der wissenschaftlichen Forschung macht.

Im Laufe der Zeit haben Forscher und Mediziner das Potenzial von Dimethylsulfoxid erkannt und es in einer Vielzahl von Anwendungen genutzt. Von der Schmerztherapie bis zur Konservierung von Organen für Transplantationen – die Einsatzmöglichkeiten von DMSO sind beeindruckend vielfältig. So hat es sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil in der Medizin und Wissenschaft entwickelt.

Doch trotz seiner wissenschaftlichen Anwendungen bleibt Dimethylsulfoxid ein Mysterium. Wie genau es in unserem Körper funktioniert und welche weiteren Geheimnisse es noch zu enthüllen hat, ist Gegenstand fortlaufender Forschung. Komm mit, um dem Rätsel um das geheimnisvolle Wundermittel ein klein wenig auf die Spur zu kommen!

DMSO: Das Molekül, das Barrieren durchbricht und Heilung fördert

Dimethylsulfoxid ist bekannt für eine Vielzahl von Anwendungen, insbesondere in der Medizin und Biologie. Seine Wirkungsweise ist vielfältig und hängt von der spezifischen Nutzung ab.

  • Als starkes Lösungsmittel kann es viele organische Moleküle und einige anorganische Substanzen lösen. Es wird oft in der Forschung verwendet, um Stoffe in Lösung zu bringen.
  • Dimethylsulfoxid kann biologische Membranen, einschließlich der Haut, durchdringen. Daher wird es oft als Trägersubstanz verwendet, um andere Medikamente durch die Haut zu transportieren.
  • DMSO hat entzündungshemmende Eigenschaften und wird in einigen medizinischen Anwendungen zur Linderung von Schwellungen und Entzündungen eingesetzt. Es kann auch bei Insektenstichen eine schnelle Hilfe sein.
  • Zur Schmerzlinderung wird es topisch (auf der Haut) angewendet.
  • Es hat muskelentspannende Eigenschaften, die bei bestimmten Erkrankungen nützlich sein können.
  • Dimethylsulfoxid kann freie Radikale neutralisieren und hat dadurch antioxidative Eigenschaften.

Trotz seiner vielen potenziellen therapeutischen Anwendungen sind wenige davon gut erforscht. Die Wirkung wird unter Fachleuten kontrovers diskutiert. Forschungsstudien dazu sind rar, weshalb es weder für die eine noch für die andere Behauptung ausreichende Belege gibt. Wissenschaftler arbeiten daran, die Wirksamkeit dieser Lösung auf unterschiedlichen Gebieten nachzuweisen.

Umfangreiche Informationen zur Anwendung und Wirkung findest du in „Das DMSO-Handbuch“ von Dr. Hartmut P. A. Fischer. Meiner Meinung nach ist dieses Buch ein Standardwerk für alle, die an dieser alternativen Heilmethode interessiert sind.

DMSO Zubereitungen: Der Schlüssel zum wirksamen Hausmittel

Die Zubereitung der Lösung

Die äußerliche Anwendung kann in Form verdünnter Lösungen, Heilpflanzenauszügen (siehe weiter unten), Gels oder Cremes erfolgen. Um eine Lösung nicht überzudosieren, gibt es für jeden Körperbereich eine Art Faustregel zur Verdünnung:

Eine 70%ige Lösung kann für die Behandlung des Unterkörpers verwendet werden, während für den Oberkörper nur eine Mischung bis max. 50% empfohlen wird. Für die Behandlung der Kopfregion und des Gesichts sollte nur eine 25%ige Lösung genutzt werden

Für die äußerliche Anwendung kannst du Dimethylsulfoxid mit gefiltertem, keimfreien Leitungswasser oder mit destilliertem Wasser aus der Apotheke verdünnen. Bei einer 70%igen Lösung mischst du 7 Teile DMSO mit 3 Teilen Wasser. Eine 50%ige Lösung besteht jeweils zur Hälfte aus Dimethylsulfoxid und Wasser und so weiter.

Falls du ein Gel zur Anwendung bevorzugst, empfiehlt Dr. Fischer in seinem Buch eine Mischung mit Aloe Vera Gel im Verhältnis 50:50.



Zubereitungen auf der Haut: Die äußerliche Anwendung

Die Anwendung von DMSO auf der Haut (topische Anwendung) sollte sorgfältig und nach gründlicher Recherche oder unter Anleitung eines Arztes oder Gesundheitsfachmanns erfolgen. Hier sind einige grundlegende Schritte und Hinweise zur äußerlichen Anwendung von DMSO:

  • Verwende nur DMSO in pharmazeutischer Qualität. Andere Qualitäten können Verunreinigungen enthalten, die schädlich sein können.
  • Bevor du es aufträgst, reinige den betroffenen Bereich gründlich, um Schmutz und Chemikalien zu entfernen. Weil es Substanzen in die Haut transportieren kann, ist Sauberkeit wichtig.
  • Trage eine kleine Menge der Lösung mit sauberen Fingern oder einem sauberen Tuch auf die Haut auf. Für kleine Hautbereiche kannst du die verdünnten Zubereitungen (siehe oben) am besten mittels eines Tropffläschchens direkt auf die entsprechende Körperregion träufeln. Größere Areale lassen sich gut mit einem Pinsel behandeln.
  • Massiere es sanft in die Haut ein, bis es vollständig eingezogen ist. Das dauert nicht lange, denn DMSO wird sehr schnell von der Haut aufgenommen.
  • Die Anwendungshäufigkeit hängt vom individuellen Bedarf und der Empfehlung deines Arztes oder Heilpraktikers ab.

Bitte beachte dazu die untenstehenden Vorsichtsmaßnahmen!

Die Anwendung im Bauchnabel

Wie Dr. Hartmut in seinem Buch (S. 81 f.) beschreibt, ist DMSO auch zur Anwendung im Bauchnabel geeignet.

Die Lösung solltest du im entsprechenden Mischungsverhältnis (siehe oben) vorab zubereiten und sie mittels Pipette im Liegen in den Bauchnabel träufeln.

Auch die Anwendung von DMSO-Aloe Vera Gel am Bauchnabel ist möglich. Weil der Bauchnabel eine wichtige Energiezone darstellt, kann der ganze Körper davon profitieren.

Die innere Anwendung

DMSO ist auch für die innere Anwendung geeignet. Dieses recht komplexe Thema würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Allen, die gerne mehr dazu erfahren möchten, empfehle ich ebenfalls das oben genannte Buch von Dr. rer. nat. Hartmut P. A. Fischer.

DMSO auf einem Holztisch mit einer Destille für Heilpflanzenauszüge

DMSO trifft Natur: So kreierst du kraftvolle Heilpflanzenauszüge

Dimethylsulfoxid eignet sich ebenfalls besonders gut, um Kräuterauszüge herzustellen. Dazu gibst du einfach die Blüten oder Blätter deiner Wahl in ein sauberes Weckglas und übergießt sie mit DMSO, bis sie bedeckt sind. Warte ein paar Tage, bis sich die Wirkstoffe aus den Pflanzenteilen gut gelöst haben. Nun kannst du die Lösung durch ein Baumwolltuch oder einen Kaffeefilter gießen.
Achtung! Es handelt sich dabei um ein Lösungsmittel, welches nicht mit Kunststoff in Berührung kommen darf.



Eine sehr gute Zusammenfassung, welche Pflanzen du nutzen und wie du die Auszüge anwenden kannst, findest du in „Das große DMSO Buch“ von der Heilkunde Akademie, welches es auch als eBook gibt.

Wenn du lieber fertige DMSO Pflanzenextrakte kaufen möchtest, wirst du beispielsweise in der Urdrogerie im Calendula Kräutergarten fündig.

DMSO als Heilalternative: Worauf du unbedingt achten solltest

Unverdünnt kann es unter Umständen zu ungewollten und teils erheblichen Nebenwirkungen kommen. Wie so oft macht die Menge das Gift. Sowohl die Wirkung als auch die Toxizität ist vom Mischungsverhältnis mit anderen Stoffen abhängig und eine Überdosierung kann unter anderem zu allergischen Reaktionen, Kopfschmerzen oder Übelkeit führen.

Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

DMSO, obwohl in vielen Kreisen für seine therapeutischen Eigenschaften gepriesen, kommt – wie jedes Naturheilmittel – nicht ganz ohne potenzielle Nebenwirkungen aus und erfordert bestimmte Vorsichtsmaßnahmen. Bevor man sich für eine Behandlung damit entscheidet, sollte man sich der folgenden Aspekte bewusst sein:

Geruch: Eine der bekanntesten Nebenwirkungen von DMSO ist ein knoblauch- oder zwiebelartiger Geruch, der nach der Anwendung aus der Haut und dem Atem kommen kann.

Hautreizungen: Bei topischer Anwendung kann DMSO Hautreizungen wie Rötungen, Juckreiz oder ein leichtes Brennen verursachen.

Trockene Haut: Bei einigen Personen kann DMSO die Haut austrocknen und schuppig machen.

Kopfschmerzen und Schwindel: Einige Menschen berichten nach der Anwendung von DMSO über Kopfschmerzen oder Schwindel.

Allergische Reaktionen: In seltenen Fällen können Menschen allergisch auf DMSO reagieren, was zu Symptomen wie Atemnot, Hautausschlag oder Schwellungen führen kann.



Vorsichtsmaßnahmen

  1. Reinheit: Verwende es immer in pharmazeutischer Qualität, da andere Herstellungsverfahren Verunreinigungen enthalten können.
  2. Dosierung: Folge stets den Dosierungsempfehlungen und beginne mit einer niedrigen Dosis, um zu sehen, wie dein Körper reagiert.
  3. Kombination mit anderen Substanzen: Sei vorsichtig bei der Kombination von DMSO mit anderen Substanzen oder Medikamenten, da es als Trägerstoff wirken und andere Chemikalien in den Körper transportieren kann.
  4. Schwangerschaft und Stillzeit: Frauen, die schwanger sind oder stillen, sollten DMSO vermeiden, es sei denn, es wird ausdrücklich von einem Arzt empfohlen.
  5. Konsultation: Konsultiere immer einen medizinischen Fachmann, bevor du mit einer DMSO-Behandlung beginnst, insbesondere, wenn du andere Medikamente einnimmst oder gesundheitliche Probleme hast.
DMSO auf einem Holztisch mit einer Tropfflasche und anderen Wirkstoffen



Gedanken zum Schluss

Das einstige Nebenprodukt der Holzindustrie hat seinen Weg in die Welt der alternativen Heilung gefunden und beeindruckt durch seine vielseitigen therapeutischen Eigenschaften. Ob es auf der Haut zur Schmerzlinderung oder als Trägerstoff für andere heilende Substanzen genutzt wird – die Möglichkeiten sind faszinierend. Doch wie bei jedem Naturheilmittel ist es essenziell, sich ausführlich zu informieren und verantwortungsbewusst vorzugehen. Lass dich von den Potenzialen von DMSO inspirieren, aber denke stets daran, seinen Einsatz mit Achtsamkeit und Respekt für deinen Körper zu wählen. Die Natur bietet uns viele Möglichkeiten und Dimethylsulfoxid könnte eines dieser kostbaren Geschenke sein, das, wenn es richtig eingesetzt wird, zu mehr Wohlbefinden führen kann.

In eigener Sache

Die angegebenen Bücher kann ich empfehlen, weil ich sie selbst besitze. Ich habe keinerlei wirtschaftliche Verbindung – weder zu den Verlagen noch zu der Webseite des „Calendula Kräutergarten“.
Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Dieser Text dient der Information und stellt keinen Ersatz für eine Diagnose oder Therapie dar. Er ersetzt keinesfalls den Gang zum Arzt oder zum Heilpraktiker. Alle Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.

Bleib oder werde gesund und pass gut auf dich auf!

Haftungsausschluss

Besuche mich doch auch mal auf Pinterest!

Quellen:

Das DMSO-Handbuch I Dr. rer. nat. Hartmut Fischer I Daniel Peter Verlag 2019
Das große DMSO Buch I Heilkunde Akademie I eBook 2019
Calendula Kräutergarten I DMSO Dimethylsulfoxid I https://www.calendula-kraeutergarten.de/kraeuterladen/dmso.html I Zugriff am 26.05.2021
Healthline I What is DMSO? I / https://www.healthline.com/health/what-is-dmso#research I Zugriff am 25.05.2021
WebMd I DMSO I https://www.webmd.com/vitamins-and-supplements/dmso-uses-and-risks I Zugriff am 25.05.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert