Heilen mit Licht – die Farbtherapie

Mit Farben heilen – ist das Hokuspokus oder tatsächlich möglich? Haben Farben wirklich einen Einfluss auf unsere Gesundheit und Heilung?
Fest steht, dass die wissenschaftlichen Belege dafür recht dürftig sind. Das liegt möglicherweise daran, dass es ein recht neues Feld für die Wissenschaft ist.
Da die Macht der Farben jedoch seit Jahrtausenden genutzt wird, kann man davon ausgehen, dass die positiven Effekte auf die Gesundheit nicht ganz unbedeutend sein können.
Heilen mit Licht – die Farbtherapie wurde entwickelt, um das Energieniveau des Körpers wieder herzustellen, Schmerzen zu lindern, den Heilungsprozess zu fördern oder depressive Zustände zu verbessern. Und sie soll der Alterung von Haut und Gewebe entgegenwirken. Wenn das keine guten Nachrichen sind…

Was ist Farbtherapie?

Bei einer Therapie mit Farben wird eine dem Problem angepasste Farbe auf einen bestimmten Bereich des Körpers aufgebracht. Sie soll als Ergänzung zur herkömmlichen Behandlung dienen und stellt an sich keine eigene Therapieform dar. Es gibt dazu unzählige positive Berichte. Dennoch: Wie bei jeder Therapieform ist die Wirkung nicht bei allen Menschen gleich.

Heilen mit Licht – die Farbtherpie und warum sie wirken kann

Die Idee dahinter bezieht sich darauf, dass Farben aus reflektierten Licht verschiedener Wellenlänge bestehen. Während dieses Licht auf unsere Netzhaut trifft, interpretiert unser Gehirn diese unterschiedlichen Wellenlängen und erzeugt einen elektrischen Impuls. Dieser Impuls setzt sowohl biochemische als auch hormonelle Prozesse in Gang, welche dann zur Unterstützung der Gesundheit, zur Verbesserung der psychischen Verfassung sowie zur Heilung genutzt werden.

Wie die Farbtherapie genutzt wird

Entsprechend dem Regenbogen gibt es auch in der Farbtherapie unterschiedliche Farben, die sich aus den Grundfarben rot, orange, gelb, grün, blau, indigo und violett zusammensetzen. Jede Farbe hat eine andere, typische Wellenlänge. Die Farben unterscheiden sich auch in ihrer Energie, die sich auf unsere Körper überträgt.
Welche Farben genutzt werden, hängt davon ab, welches persönliche Problem therapiert werden soll.

Lass uns einen Blick auf die Wirkung der Farben werfen:

Die Farben der Farbtherapie

1. Rot

Wenn du dich abgespannt und müde fühlst, soll Rot als warme und anregende Farbe dem Körper Energie verleihen sowie aktivierend und regenerierend wirken. Spuren des Alters sollen reduziert und das Immunsystem gestärkt werden können. Zudem soll Rot die BIdung von roten Blutkörperchen anregen und den Sauerstofftransport im Körper unterstützen können.

Zu viel Rot soll jedoch auch reizbar machen und zu Entzündungen führen können.

2. Orange

Die warme Farbe Orange soll Depressionen und Stress lindern können sowie die Heilung bei Hexenschuss unterstützen. Durch Orange sollen Schmerzen reduziert werden und auch Thrombosen aufgelöst werden können. Zudem soll Orange optimal für Kreativität und Optimismus sein.

Falls du abnehmen möchtest, ist Orange nicht die passende Farbe, da sie den Appetit fördern soll.

3. Gelb

Gelb soll sich wohltuend auf das Gemüt auswirken und daher bei psychischer Erschöpfung optimal sein. Sie soll zudem das Lymphsystem anregen und bei der Entgiftung des Blutkreislaufs helfen.

Zu viel Gelb soll eine übermäßige Ansammlung von Galle im Dünndarm befördern, wodurch man zornig und ungerecht werden soll.

4. Grün

Grün als die Farbe der Hoffnung steht für das Leben und Wachsen. Bei Stress und Migräne sowie bei Schmerzen soll diese Farbe zur Linderung beitragen. Das könnte beispielsweise interessant sein, um die Medikamenteneinnahme zu reduzieren und dadurch die Nebenwirkungen zu verringern. Grün soll sich außerdem positiv auf Muskeln und Gewebe auswirken und gut für das Nervensystem sein.

Zu viel Grün soll die Bildung von Gallensteinen fördern.

5. Blau

Eine Lichttherapie mit kurzwelligem blauen Licht wird beispielsweise bei Neugeborenen mit Gelbsucht eingesetzt. Das Bilirubin, welches die gelbe Haut und die gelben Augen verursacht, kann dadurch aus dem Körper entfernt werden.

Blaues Licht soll zudem beruhigen, die Stimmung steigern und Kopfschmerzen lindern.

In einer Studie konnten Wissenschaftler nachweisen, dass eine Farbtherapie mit einem Blau-Rot-Mix und in Kombination mit antibakteriellen, entzündungshemmenden Mitteln eine effektive Behandlung bei leichter bis mittelschwerer Akne sein kann (1).

6. Indigo

Diese Farbe soll sich günstig auf das allgemeine Wohlbefinden auswirken.

7. Violett

Für eine tiefe Hautdurchblutung und zur Stärkung des Immunsystems soll die Farbe Violett geeignet sein. Sie soll Leichtigkeit im Körper vermitteln und die Wahrnehmung stärken.

Heilen mit Licht – die Farbtherapie nutzen

Es gibt sicher mehrere Optionen für eine Farbtherapie. Hier ein kleiner Auszug der Möglichkeiten, durch Farben auf die Gesundheit und den Heilungsprozess einzuwirken.

1. Die Bioptron Lichttherapie

Diese Farbtherapie ist samt den Anwendungsbereichen wissenschaftlich nachgewiesen. Du findest Einiges dazu im Internet unter “Bioptron”.

Chromotherapie Stift mit unterschiedlichen Farben

2. Die Monolux-Therapie

Durch Farblicht und pulsierende Magnetfelder sollen bei dieser Methode mittels eines speziellen Stiftes Entzündungen, Verletzungen, Narben und Schmerzen gelindert und deren Heilung beschleunigt werden.
Dieses kleine praktische und handliche Gerät wird auch in der Kosmetikbranche eingesetzt. Es soll nebenwirkungsfrei sein und zu guten Resultaten führen. Der Stift ist auch optimal für eine Anwendung zu Hause geeignet. Und das Beste: er kostet kein Vermögen. Wenn du dich dafür interessiert, kannst du im Internet nach “Monolux Therapie” suchen.

3. Farbtherapiebrillen

Auch über spezielle Farbtherapiebrillen soll es möglich sein, den Gemütszustand positiv zu beeinflussen und die Sinnesorgane anzuregen. Unter “Farbtherapiebrille” gibt es einige Angebote im Internet.

4. Mach einen Spaziergang in der Natur

Heilen mit Licht – die Farbtherapie muss nicht zwangsläufig teuer sein. Wenn du gestresst bist oder Kopfschmerzen hast, kann schon der Weg in die Natur mit ihren natürlichen blauen und grünen Farben eine große Hilfe sein.

5. Gestalte deinen Lebensraum farbig

Die Farbe deiner Räume kann sich positiv oder negativ auf dein Gemüt, aber auch auf deine Gesundheit auswirken.
Für Räume wie beispielsweise Bad oder Schlafzimmer kannst du Farben wählen, die Ruhe und Entspannung vermitteln. Lebendige Farben passen dagegen sehr gut in die Küche oder in den Essbereich.

Auch durch entsprechende Glühbirnen oder Farblampen kannst du recht kostengünstig die farbliche Gestaltung der Räume beeinflussen. Lass deiner Kreativität freien Lauf!

Wusstest du…

  • dass nach der indischen Ayurveda zum inneren Heilen ein farbiges Blatt Papier um ein Glas mit Wasser gewickelt wird? Das Glas wird einige Stunden in der Sonne stehen gelassen, damit sich das Wasser mit der Farbe anreichert.
    Dass Wasser tatsächlich äußere Einflüsse aufnehmen kann, bewies der Japaner Masaru Emoto anhand von Eiskristallen. Falls du dich dafür interessierst, kannst du bei YouTube nach dem Namen suchen – eine durchaus spannende Erkenntnis.
  • dass nach der chinesischen Lehre jedem Sternzeichen eine bestimmte Farbe zugeordnet ist? Bei Interesse schau doch mal auf die Webseite von Wesna Wilson. Hier findest du entsprechend deines Sternzeichens, welche Farben dich besonders anziehen.

Bleib gesund und pass gut auf dich auf!
Haftungsausschluss

Quellen:

  1. The Mood-Boosting Benefits of Color Therapy I https://www.healthline.com
  2. What is clour therapy? Does it really work? I https://timesofindia.indiatimes.com
  3. Über die Heilkraft der sieben Farben I Ayurveda-101


War dieser Beitrag für dich hilfreich?

Reply