Warum gemäßigtes Abnehmen gesünder ist

Es ist kein Geheimnis, dass ein “zuviel an Gewicht” die physische und psychische Gesundheit beeinträchtigt. Es gibt unzählige Anleitungen, in denen die Möglichkeit suggeriert wird, in kurzer Zeit eine beträchtliche Anzahl an Kilos zu verlieren. Doch ist das wirklich sinnvoll? Wächst die Gesundheit tatsächlich proportional zu den verlorenen Pfunden?

Das Forscherteam von Dr. Samuel Klein von der Washington University School of Medicine in St. Louisdes (publiziert vom NIH National Institutes of Health) haben in ihrer Studie Interessantes herausgefunden. In diesem Forschungsprojekt wurden 40 Teilnehmer (Durchschnittsalter 44 Jahre, durchschnittlicher BMI 38, durchschnittliches Gewicht 117,5kg) in drei Gruppen eingeteilt: 5% Gewicht verlieren/ 10% Gewicht verlieren/ 15% Gewicht verlieren. Den Probanden dieser Gewichtsreduktionsgruppe wurde eine kalorienarme Diät mit 55% Kohlenhydraten, 30% Fetten und 15-29% an Proteinen verabreicht.

Nach etwa 3,5 Monaten erreichten 19% der Teilnehmer ihr ursprüngliches Ziel von 5% Gewichtsverlust. Diese Menschen hatten, so die Forscher, signifikant weniger Körper-, Bauch- und Leberfett. Das Forscherteam fand ebenfalls heraus, dass sich die Plasmaspiegel von Insulin, Glukose, Triglyceriden und Leptin verringert hatten, wodurch das Risiko für Herzkrankheiten und Diabetes sank. Wie in der Studie zu lesen ist, sind die Entzündungsmarker bei Menschen mit Fettsucht generell erhöht. Trotz des Gewichtsverlustes von etwa 6kg konnte keine Veränderung der Entzündungsmarker festgestellt werden.

Nach etwa 7 Monaten verloren 9 der Teilnehmer mit dieser kalorienarmen Ernährung 11% ihres Körpergewichts und nach 10 Monaten 16% Körpergewicht. Entsprechend der Gewichtsabnahme nahm auch die Fettmasse sowie der Plasmaspiegel von Insulin, Glukose, Triglyceriden und Leptin ab. Es konnten zwar Verbesserungen der Beta-Zellfunktion und der Insulinsensivität im Muskel nachgewiesen werden, jedoch verbesserte sich die Insulinsensivität in der Leber und im Fettgewebe nach der 5%igen Gewichtsreduktion nicht weiter. Was bedeutet das Ergebnis der Studie?

Die meisten Vorteile für den Körper, so Dr. Klein, werden mit einer 5%igen Gewichtsreduktion und deren dauerhaftem Halten erreicht. Er stellte fest, dass es nicht notwendig ist, mehr Gewicht zu verlieren, weil keine größeren gesundheitlichen Vorteile zu erwarten sind.

Entgegen der allgemeinen Auffassung bedeutet ein “mehr” an Gewichtsverlust also nicht zwangsläufig mehr Gesundheit. Ich fand das Resultat unerwartet und bemerkenswert, deshalb wollte ich es mit euch teilen. Um einen gesundheitlichen Effekt zu erreichen, genügt es also, 5% Körpergewicht zu verlieren und dieses Gewicht dann dauerhaft zu halten.

Bleibt gesund und passt gut auf euch auf!

War dieser Beitrag für dich hilfreich?

No Responses

Reply