Kräuter pflanzen: Tipps für deine Fensterbank

Stell dir vor, du kochst eine leckere Tomatensoße und stellst fest, dass dir frischer Oregano und Basilikum fehlen. Wäre es nicht praktisch, wenn du jetzt einfach an dein Küchenfenster gehen und dir ein paar Zweige abschneiden könntest?

Frische Kräuter am Küchenfenster sind nicht nur eine Augenweide, sondern geben deinen Gerichten eine Extraportion Geschmack und Nährstoffe. Hier sind einige Tipps, wie du deine Fensterbank in eine grüne Oase verwandeln kannst. Egal, ob du einen grünen Daumen hast oder nicht: Kräuter pflanzen auf der Fensterbank ist einfacher, als du denkst.

Kräuter azf der Fensterbank

Wähle deine Kräuter aus

Überlege, welche Kräuter in deiner Küche nicht fehlen dürfen. Welche Gerichte kochst du am liebsten? Wähle Kräuter, die in Töpfen gut gedeihen und sich an die Bedingungen in Innenräumen anpassen können. Hier sind meine Vorschläge:




Basilikum, Thymian und Oregano neben ihren getrockneten Versionen

Die Wahl der Töpfe

Wähle zunächst passende Töpfe oder Schalen. Ein alter Gärtnertrick besagt, dass es sinnvoll ist, mehrere Kräuter in einer Schale oder einem Blumenkasten zu pflanzen, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Zudem sieht ein Arrangement aus verschiedenen Kräutern in einer Schale oder in einem Blumenkasten besonders schön aus!

Nach meiner persönlichen Erfahrung gedeihen Kräuter oft besser in kleineren Töpfen – und dafür gibt es ein paar gute Gründe:

  • In einem kleineren Topf kann die Erde gleichmäßiger austrocknen. Kräuter wie Thymian, Rosmarin oder Salbei bevorzugen trockenere Bedingungen und kommen mit weniger Wasser aus. Ein zu großer Topf hält Feuchtigkeit länger, was zu Wurzelfäule führen kann.
  • Viele Kräuter haben ein relativ kleines Wurzelsystem. Sie brauchen daher nicht so viel Platz, um zu gedeihen. In einem kleineren Topf können sie effizient Nährstoffe und Wasser aufnehmen.
  • In kleineren Töpfen ist es einfacher, die Bedingungen wie Sonne, Wasser oder Dünger für jeden Kräutertyp individuell anzupassen.

Achte außerdem darauf, dass deine Gefäße Abflusslöcher haben, um Staunässe zu vermeiden.

Kräuter pflanzen Schritt für Schritt

  1. Lege Steine über die Abflusslöcher, um zu verhindern, dass Erde beim Gießen herausgespült wird.
  2. Fülle die Schalen/Töpfe zur Hälfte mit Blumenerde und gib einige Tonkugeln dazu.
  3. Setze die Pflanzen in die Erde und fülle die Schale bis zum Rand auf.
  4. Drücke die Erde gut an und gieße die Pflanzen mäßig.




Die Pflege der Kräuter

Die Pflege von Kräutern im Topf ist nicht schwer. Dennoch gibt es einige Dinge, die du beachten solltest, damit du lange Freude an deinen Pflanzen hast.

Wasser

Gieße die Pflanzen, wenn die oberste Erdschicht trocken ist, aber vermeide Staunässe. Gieße das Wasser nicht direkt auf die Blätter, weil das zu Krankheiten führen kann.

Licht

Die meisten Kräuter benötigen täglich 6-8 Stunden Sonnenlicht.

Temperatur

Viele Küchenkräuter gedeihen am besten bei Temperaturen zwischen 18°C und 24°C. In der Nacht können die Temperaturen ruhig etwas kühler sein (13°C und 18°C). Es ist jedoch wichtig, die Kräuter vor extremen Temperaturschwankungen zu schützen.

Boden

Verwende hochwertige Blumenerde und sorgen Sie für eine gute Drainage. Tonkugeln haben die Fähigkeit, Wasser aufzunehmen und langsam abzugeben. Dies kann hilfreich sein, um eine gleichmäßige Feuchtigkeit im Boden zu erhalten.

Dünger

Einmal monatlich mit Bio-Flüssigdünger düngen, aber nicht übertreiben.

Frau schneidet Kräuter aus einer Schale

Kräuter ernten

Regelmäßiges Ernten fördert das Wachstum. Verwende eine saubere, scharfe Schere für einen geraden Schnitt und vermeiden Sie es, mehr als ein Drittel der Pflanze auf einmal abzuschneiden.

Damit neues Wachstum angeregt wird, solltest du immer direkt über einem Blattpaar oder einer Verzweigung abschneiden.

Wenn du nur wenig erntest, solltest du deine Pflanzen ab und an beschneiden, damit sie nicht verholzen oder zu hoch wachsen. Beachte auch hier, dass du nicht mehr als ein Drittel der Zweige kürzt. Zu starkes Beschneiden kann die Pflanze schwächen und ihr Wachstum beeinträchtigen.




Umtopfen der Kräuter

Es gibt einige Anzeichen dafür, wann deine Kräuter einen größeren Behälter benötigen. Das ist der Fall, wenn:

  • die Wurzeln aus den Abflusslöchern herauswachsen
  • deine Kräuter trotz guter Pflege langsamer oder gar nicht mehr wachsen
  • die Erde im Topf sehr schnell austrocknet und häufiges Gießen erforderlich ist
    In diesem Fall nehmen die Wurzeln vermutlich zu viel Platz ein und brauchen mehr Erde
  • sich gelbe Blätter oder andere Anzeichen von Stress zeigen.

Die beste Zeit zum Umtopfen ist der Frühling, da die Pflanzen zu dieser Zeit in ihrer aktiven Wachstumsphase sind und sich dadurch schneller an die neue Schale und die frische Erde gewöhnen.

  • Die neue Schale sollte größer als der alte, damit die Pflanze genügend Raum für das Wurzelwachstum hat. Vergiss die Löcher im Topfboden nicht, um Staunässe zu vermeiden.
  • Verwende wieder – wie oben beim Kräuter pflanzen – gute Blumenerde mit Tonkugeln.
  • Entferne die Pflanze vorsichtig aus der alten Schale. Die Erde sollte dabei noch leicht feucht sein. Schüttle überschüssige alte Erde ab,
  • Setze die Pflanze in die neue Schale und fülle den Raum um die Wurzeln mit Erde. Drücke die Erde leicht an, um Lufteinschlüsse zu vermeiden.
  • Gieße die Pflanze gründlich nach dem Umtopfen, um die Erde setzen zu lassen und um Lufteinschlüsse zu eliminieren. Stelle sicher, dass überschüssiges Wasser gut abfließen kann.
  • Stelle die umgetopften Kräuter in den ersten Tagen an einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung, um Stress zu minimieren. Halte die Erde feucht, aber vermeide Überwässerung.

Häufige Probleme

Der Anbau von Kräutern auf der Fensterbank kann eine wunderbare Möglichkeit sein, Frische in deine Gerichte zu bringen. Doch es gibt einige häufige Probleme, auf die du achten solltest.

  • Sorge für ausreichend Licht!
  • Die Erde sollte feucht, aber nicht nass sein. Kräuter mögen keine nassen Füße! Zuviel Wasser kann die Wurzelfäule begünstigen und die Pflanze schwächen. Zu wenig Wasser kann jedoch dazu führen, dass die Pflanzen vertrocknen und welken.
  • Achte auf eine gute Luftzirkulation, um Pilzkrankheiten und Schädlingsbefall vorzubeugen.




Kräuter pflanzen und ernten: Gedanken zum Schluss

Mit einer gewissen Sorgfalt und Aufmerksamkeit kann das „Kräuter pflanzen“ auf der Fensterbank ein schönes und lohnendes Hobby sein. Denke daran, dass jede Pflanze ihre eigenen spezifischen Bedürfnisse hat, und passe deine Pflege entsprechend an. Mit dieser kleinen grünen Oase auf deiner Fensterbank kannst du nicht nur deine Küche bereichern, sondern auch etwas für deine Gesundheit tun. Kräuter pflanzen auf der Fensterbank kann ein Weg sein, sich mit der Natur zu verbinden und die Freuden des Wachsens und Erntens in der eigenen Küche zu erleben.

Bleib oder werde gesund und pass gut auf dich auf!

Haftungsausschluss

Besuche mich doch auch mal auf Pinterest!

Weiterlesen auf gesundgelaunt.de:

Zitronenduftende Kräuter: Vielfalt für Topf und Garten

Basilikum: Wie die duftende Medizin Küche und Heilkunde verbindet

Thymian: Die erstaunlichen Heilkräfte eines Küchenklassikers

Gewürzsalz selber machen ist einfacher, als du denkst

Petersilie verarbeiten und ein Pesto selber machen

Gewürzmischung selber machen als individuelles Geschenk

Die Magie der Aromen – Gewürzmischungen selber machen

Kräuter pflanzen auf der Terrasse
Kräuter pflanzen auf dem Balkon
Kräuter pflanzen in einer Schale
Kräuter pflanzen in einem Blumenkasten
Kräuter pflanzen in einem Kübel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert