Einfach genial – 8 Anwendungen für Zitronensäure im Haushalt

Wenn du hier bist, gehörst du vermutlich auch zu den Menschen, die nur ungern chemische Haushaltsreiniger aus dem Supermarkt nutzen. Vielleicht bist du auch auf der Suche nach einem natürlichen Badezusatz oder nach einem Rezept für einen leckeren Sirup. Zitronensäure ist ein Multitalent und daher in vielen Produkten enthalten. Wie du die Kraft der Zitronensäure im Haushalt, in Pflegeprodukten oder in deiner Küche nutzen kannst, erfährst du hier. Neugierig? Dann lass uns starten…

Zitronensäure – was ist das?

Wie du sicher schon vermutet hast, handelt es sich dabei um eine Fruchtsäure. Weil sie wasserlöslich ist, findest du sie beispielsweise in verschiedenen Früchten und sogar in Nadelhölzern. Die Zitronensäure, die du in flüssiger oder in kristalliner Form in Handel kaufen kannst, wird im Allgemeinen durch Fermentation aus Kohlenhydraten hergestellt.
In Lebensmitteln begegnet dir Zitronensäure als Zusatzstoff E330 und sorgt hier für einen fruchtigen Geschmack.




Das Multitalent im Haushalt

Neben Natron ist Zitronensäure das Mittel der Wahl, wenn du chemische Reinigungsmittel aus deinem Haus verbannen willst. Schau mal, wie einfach und kostengünstig du biologische Putz- und Waschmittel herstellen kannst.

Als Entkalker für Geräte

Wasserkocher oder Kaffeemaschinen lassen sich mit einem selbst hergestellten Mittel zuverlässig vom Kalk befreien. Gib dazu zwei gehäufte Esslöffel Zitronensäure in 1l Wasser und löse sie gut auf. Das Gemisch kannst du nun in das kalte Haushaltsgerät füllen und das Gerät starten. Anschließend noch einmal mit klarem Wasser nachspülen.
Achtung! Aluminium ist nicht säurebeständig, deshalb solltest du vorab das Material prüfen.

Zur Wasserenthärtung und Entkalkung von Wasch- und Spülmaschinen

Zu diesem Zweck gibst du einfach 6 gehäufte Esslöffel Zitronensäure-Pulver in die Maschine, startest sie mit etwa 40°C und lässt sie normal durchlaufen.

Als Badreiniger

Verkalkte Fliesen, Armaturen oder Duschköpfe sind mit diesem Reiniger kein Problem mehr. Verrühre 50g Zitronensäure in 500ml warmen Wasser und fülle das Gemisch in eine Sprühflasche. Verteile die Lösung auf die Problemstellen im Bad. Nach einer Einwirkzeit kannst du mit normalem Wasser nachspülen und gut trockenwischen. Vorsicht ist jedoch bei Naturstein-Oberflächen geboten. Sie könnten durch die Zitronensäure angegriffen werden.

WC Reiniger Tabs mit Zitronensaeure

Willst du kostengünstige, wirksame und duftende WC-Reiniger-Tabs selber machen? Dazu brauchst du nur 3 Zutaten: Natron, Zitronensäure und ein ätherisches Öl deiner Wahl. Zuerst werden 100g Natron mit 1Teelöffel Wasser vermischt und gut verrührt. Jetzt kommen 10-15 Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl dazu und anschließend 30g Zitronensäure. Alles gut verrühren! Fülle die Mischung schnell in eine Form und lasse sie einen Tag trocknen (siehe Bild). Fertig! Diese Menge ergibt etwa 18 WC-Tabs, die nach dem Trocknen in einem Konservenglas mit Deckel aufbewahre.

Als Klarspüler für die Spülmaschine

Ein selbst hergestellter Klarspüler ist nicht nur kostengünstiger, sondern auch biologisch abbaubar und funktioniert mindestens genauso gut. Du brauchst dafür nichts weiter als Alkohol (Wodka), Zitronensäure und Wasser. Löse zuerst 4 gehäufte Esslöffel Zitronensäure in 200ml warmen Wasser auf. Gib dazu 250-300ml Alkohol, rühre gut um und fülle die Mixtur in eine leere Klarspülerflasche oder in eine Flasche mit Schraubverschluss. Fertig zur Verwendung!

Als Backofenreiniger

100ml warmes Wasser werden mit einem gehäuften Esslöffel Zitronensäure vermischt und großzügig auf die eingebrannten Stellen aufgetragen. Ich erwärme den Backofen auf etwa 70°C, weil sich die Verschmutzungen dadurch leichter lösen lassen. Bei starker Verschmutzung solltest du die Prozedur wiederholen.

Als Weichspüler

Wenn du deine weiße Wäsche natürlich pflegen und dazu noch Geld sparen willst, solltest du diesen Weichspüler probieren. Verrühre 80g Zitronensäure gut in einem Liter Wasser und nutze die Mischung wie den normalen Weichspüler. Alternativ kannst du noch 10 Tropfen Teebaumöl sowie 25 Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl für den Duft zugeben.




Schwitzflecken aus Kleidung entfernen

Mit einer nicht ganz so hoch dosierten Lösung kannst du Schwitzflecken aus kleidung entfernen. Mit einer Lösung aus 500ml Wasser und 10g Zitronensäure kannst du die Flecken vorbehandeln und anschließend mit normaler Wäsche waschen.

Werbung

Leinen-Geschirrtücher: So entfernen Sie Flecken
https://linentales.de/

Zitronensäure in Pflegeprodukten

Nicht nur als Putz- und Reinigungsmittel, sondern auch zur Herstellung von Pflegeprodukten kann Zitronensäure nützlich sein. Probiere doch mal, eine Badebombe selber zu machen. Der beliebte Sprudeleffekt entsteht durch Zitronensäure in Verbindung mit Natron. Speisestärke brauchst du, damit die Badekugeln zusammenhalten. Pflegeöle versorgen die Haut mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen und das ätherische Öl wirkt entzündungshemmend und ist zugleich Balsam für die Sinne.

Eine Badebombe selber machen

Für eine mittlere Badebombe brauchst du:

15g Kokosöl
15g Sheabutter
100g Natron
50g Zitronensäure
20g Speisestärke
5-10 Tropfen ätherisches Öl (optional)
Lebensmittelfarbe (optional)
Kugelform für Badebomben (optional)

Badebombe mit Zitronensaeure

Und so wird’s gemacht:

  1. Gib Kokosöl und Sheabutter zusammen in einen Topf und lasse es schmelzen.
  2. Rühre Natron, Zitronensäure und Speisestärke gut in das Öl ein. Die Konsistenz sollte noch etwas bröselig sein, aber beim Pressen zusammenhalten.
  3. Nun wird es Zeit für Duft und Farbe – wenn du magst. Einige Tropfen ätherisches Öl reichen vollkommen aus.
  4. Wenn du dich für Farbe entscheidest, kannst du sie jetzt einkneten. Für mehrere Farben teilst du das Gemisch in zwei oder mehr Schüsseln und knetest jeweils eine Farbe unter und fügst die einzelnen Teile zum Schluss zusammen.
  5. Wenn du eine Kugelform hast, drücke die Masse nun in beide Hälften, sodass sie gut befüllt sind und presse sie ordentlich zusammen. Den mittig überstehenden Rand einfach abstreifen. Die Kugel nun aus der Form nehmen und etwa 12 Stunden aushärten lassen. Für Ungeduldige: Im Kühlschrank geht es bedeutend schneller!

Ich nutze eine Badebombe gern bei Erkältung. Dafür nehme ich ätherisches Fichtennadel Öl oder Zedern Öl und zwei Tropfen grüne Farbe (siehe Bild).

Zitronensäure in der Küche

Wenn der Holunderstrauch im Mai seine Blüten zeigt, ist es Zeit für die Herstellung eines erfrischenden Sirups. Zugegeben, so wirklich gesund ist er durch die hohe Zuckermenge nicht. Aber lecker!
Hier ist mein Rezept:

Holunderblütensirup

Einem Liter Wasser fügst du 1kg Zucker und 25g Zitronensäure zu und kochst alles zusammen auf.
In ein größeres Glas lege etwa 25 Holunderblütendolden. Gib noch je 3 Scheiben einer Bio-Orange und einer Bio-Zitrone mit in das Glas.

Gieße die Blüten nun mit dem Zuckerwasser auf und lasse die Mischung etwa 3 Tage bei Zimmertemperatur durchziehen. Nach der Zeit seihst du die Mischung durch ein Sieb ab.

Bevor du den Sirup in saubere Flaschen abfüllst, solltest du ihn nochmals aufkochen. Heiß in die vorbereiteten Flaschen füllen, verschließen und auskühlen lassen.

Holunderblütensirup schmeckt nicht nur im Sprudel, sondern auch im Sekt. Ein herrlich erfrischendes Sommergetränk!




Zum Schluss

Sicher findest du zu Hause Produkte, in denen Zitronensäure enthalten ist. Sie ist so vielseitig, dass es den Rahmen des Beitrages sprengen würde, sie alle aufzuzählen. In jedem Fall ist sie eine kostengünstige, natürliche und wirksame Alternative zum herkömmlichen Entkalkungsmittel, als Bad- und Backofenreiniger, als Klarspüler oder Fleckentferner.

Eine Badebombe herzustellen – ob als Geschenk oder um dich einfach selbst zu verwöhnen – ist überraschend einfach und kostengünstig. Besonders bei Erkältung kann sie gute Dienste leisten, weil sich die Wirkstoffe durch den Sprudeleffekt gut verteilen.

Ein leckerer Sirup aus Holunderblüten ist ein erfrischendes Sommergetränk, was du auf jeden Fall ausprobieren solltest.

Bleib oder werde gesund und pass gut auf dich auf!

Haftungsausschluss

Besuche mich doch auch mal auf Pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert