Clever: 9 Tipps, um Knoblauchgeruch schnell loszuwerden

Knoblauch ist ein wahrer Alleskönner in der Küche – er verleiht jedem Gericht eine unverwechselbare Note. Doch so lecker er auch ist, sein intensiver Geruch an den Händen oder im Raum kann manchmal unangenehm sein. Glücklicherweise gibt es einfache und effektive Tricks, um diesen hartnäckigen Duft schnell loszuwerden. Hier findest du 9 clevere Tipps, mit denen du Knoblauchgeruch im Handumdrehen neutralisierst. Egal, ob in der Küche, auf der Haut oder in der Luft – mit diesen Methoden sagst du dem Knoblauchgeruch adieu!

Die Inhaltsstoffe von Knoblauch und die Wirkung

Knoblauch wirkt sich durch die enthaltenen Stoffe Allicin und Ajoen unter anderem positiv auf unser Immunsystem sowie auf das Herz-Kreislauf-System aus. Vor allem aber kann uns Knoblauch als natürliches Antibiotikum im Kampf gegen Bakterien, Viren und Pilze unterstützen.
Allicin ist der Stoff, der dem Knoblauch den spezifischen intensiven Geruch verleiht. Obwohl Allicin an sich geruchlos ist, entstehen in Verbindung mit Öl und Wasser bestimmte Substanzen, die für den ganz speziellen Knoblauchgeruch verantwortlich sind.




Knoblauch in der Küche

Knoblauch ist aus der gesunden, mediterranen Küche nicht wegzudenken. Auch in unseren Breiten freut sich die Mittelmeerküche wachsender Beliebtheit. Ob Spaghetti Aglio Olio, Tzatziki, Scampi oder Salate – viele Gerichte bekämen ohne die Knolle nicht ihren typischen Geschmack.

Leider werden die Vorteile oft vom unangenehmen Geruch überschattet, der nahezu unmittelbar nach dem Verzehr entsteht. Roher Knoblauch verursacht den intensivsten Geruch beim Kauen, denn dabei entstehen größere Mengen des Allicins. Meist bemerkt man das selbst nicht, dafür unsere Mitmenschen umso mehr. Und das ist oft der Grund, weshalb viele Menschen auf Knoblauch verzichten. Zum Glück können einfache Hausmittel den ungeliebten „Duft“ vorab schon verhindern oder direkt nach dem Essen weitgehend beseitigen.

Hausmittel, die den Knoblauchgeruch reduzieren

Eine Möglichkeit, den Geruch zu verringern, ist, den Knoblauch bei geringer Hitze zu dünsten. Das kannst du beispielsweise, indem du die geschälten Zehen in Öl auf etwa 70 Grad bringst und etwa 15 bis 20 Minuten bei dieser Temperatur dünstest. Bitte die Temperatur nicht erhöhen, das verzeiht Knoblauch nicht. Er wird schnell dunkel und bitter. Danach kannst du den Knoblauch zusammen mit dem Öl in ein kleines Glas füllen. Er hält sich im Kühlschrank etwa eine Woche. Das Öl kann man wunderbar zum Braten verwenden.
Eine weitere Variante ist das Übergießen der geschälten Zehen mit heißem Wasser. Danach sollte der Knoblauch etwa 10 Minuten ziehen. Durch diesen Vorgang wird die Bildung des Geruchsstoffs eingeschränkt.
Beide Optionen haben einen großen Nachteil: Die einzigartigen, gesundheitlichen Vorteile gehen durch die Einwirkung von Hitze größtenteils verloren.

Eine Frau schneidet Knoblauch

Weitere Tipps, wie du Knoblauchgeruch loswirst

Bei der Entscheidung für ein Mittel sollte man immer im Auge behalten, dass nicht jedem alles hilft. Am besten ist es, wenn du einfach ausprobierst, was für dich am besten wirkt.

1. Entferne den Keim im Inneren der Knoblauchzehe

Ist der Knoblauch noch jung, muss man schon genau hinsehen, um den Keim zu entdecken. Beginnen die Zehen langsam zu keimen, hat der Kern eine hellgrüne Farbe. In jedem Fall ist es sowohl für den Geschmack als auch für den Geruch sinnvoll, den Keim zu entfernen.




2. Trinke Milch zu oder direkt nach der Knoblauchmahlzeit

Milch soll die Schwefelverbindungen im Mund reduzieren, wobei Vollmilch besser wirken soll als fettfreie Milch. Allerdings ist diese Methode wissenschaftlich nicht belegt.

3. Grüner Tee kann den Knoblauchgeruch reduzieren

Eine Tasse grüner Tee nach dem Essen soll die schlechten Gerüche beseitigen und sogar besser wirken als Pfefferminzbonbons. Obwohl es wissenschaftlich nicht belegt ist, gibt es positive Rückmeldungen und ist zumindest einen Versuch wert.

4. Pfefferminzblätter kauen gegen Knoblauchgeruch

Pfefferminzblätter haben laut einer Studie eine desodorierende Wirkung und können dem schlechten Geruch entgegenwirken. Der Grund dafür ist der relativ hohe Anteil an Rosmarinsäure, der sich in den Blättern befindet.

Apfelessig gegen Knoblauchgeruch

5. Apfelessig kann gegen den Geruch von Knoblauch helfen

Gib einen Esslöffel Apfelessig in ein Glas Wasser. Trinke das Gemisch vor oder nach dem Essen. Das soll gegen Knoblauchgeruch wirken. Allerdings ist diese Methode wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Apfelessig ist medizinisch nicht zugelassen, deshalb bitte vor der Anwendung deinen Arzt befragen. Weitere Möglichkeiten, wie du den Knoblauchgeruch loswirst:

6. Rohe Äpfel

Wie eine Studie, zeigte, konnte roher Apfel den Geruch nach Knoblauch signifikant verringern.

7. Roher Salat

Wissenschaftler haben in einer Untersuchung festgestellt, dass roher Salat eine Möglichkeit ist, durch Knoblauch verursachte schlechte Gerüche zu neutralisieren.

8. Rosmarinsäure

Forscher haben entdeckt, dass Rosmarinsäure sehr gut gegen den unangenehmen Geruch wirkt. (1) Rosmarinsäure kommt nicht nur im Rosmarin vor. Auch Oregano, Thymian, Zitronenmelisse oder Salbei beinhalten Rosmarinsäure.

9. Kardamom

Obwohl die Wirksamkeit nicht nachgewiesen werden konnte, verwenden die Inder schon seit geraumer Zeit Kardamom zur Neutralisierung des Knoblauchgeruchs.



Zum Schluss

Knoblauch ist zwar für seinen intensiven Geruch bekannt, doch es gibt einfache und innovative Wege, um Knoblauchgeruch schnell und effektiv zu beseitigen. Dies ermöglicht uns, weiterhin die zahlreichen kulinarischen und gesundheitlichen Vorteile von Knoblauch zu genießen, ohne uns Sorgen über anhaltende Gerüche machen zu müssen. Knoblauchliebhaber können also aufatmen – im wahrsten Sinne des Wortes!

Bleib oder werde gesund und pass gut auf dich auf!

Haftungsausschluss

Besuche mich doch auch mal auf Pinterest!

Weiterlesen auf gesundgelaunt.de:

Genial – So baust du Zwiebeln und Knoblauch auf kleinstem Raum an

Zahnschmerzen – was tun? Die besten Hausmittel

Die Darmgesundheit verbessern auf natürlichem Weg

Natürliches Antibiotikum – Honig als heilende Naturkraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert