Was uns das Schwanzwedeln eines Hundes verrät

Vermutlich sitzt er oft neben dir in der Küche und wartet geduldig auf eine milde Gabe. Vielleicht macht er es sich auch am liebsten in deiner Couchecke breit. Oder er arbeitet hin und wieder ein wenig an der Umgestaltung deines Gartens. Einzigartig für Hunde ist jedoch die fast grenzenlose Freude, wenn du zur Tür herein kommst. Der Frage, was uns das Schwanzwedeln eines Hundes noch verrät, sind Wissenschaftler nachgegangen. Sei gespannt!

Die Bedeutung des Schwanzwedelns beim Hund

Würden wir nicht gern wissen, welche Gefühle unser Hund in manchen Situationen hat? Viele Missverständnisse zwischen Mensch und Tier würden so gar nicht erst entstehen. Es wäre doch hilfreich, wenn man am Schwanzwedeln des Hundes nicht nur Freude, sondern auch negative Emotionen erkennen könnte.

Ziemlich überrascht war ich, als ich einen Artikel der New York Times aus dem Jahr 2007 las. Neurowissenschaftler der Universität Trier sowie zwei Tierärzte aus Bari (Italien) untersuchten in einer Studie das Phänomen „Asymmetrische Schwanzwedelreaktionen von Hunden auf verschiedene emotionale Reize“ – und entdeckten dabei Erstaunliches.

Die bemerkenswerte Beobachtung der Forscher: Hunde, die positive Gefühle gegenüber einer Situation oder eines Menschen haben, wedeln mit ihrem Schwanz eher auf der rechten Seite des Hinterteils. In unklaren oder negativen Situationen wedelt ihr Schwanz eher linksseitig. Diese faszinierende Analyse passt zu vielen Untersuchungen über die emotionale Asymmetrie im Gehirn, sagte Richard J. Davidson, Direktor des Labors für affektive Neurowissenschaften an der Universität von Wisconsin in Madison.
Die Tatsache, dass sich Hundeschwänze ja weder links noch rechts, sondern mittig am Körper befinden, weckte das Interesse an weiterer Forschung.

Zwei Hunde mit ihrem Besitzer in der Natur wedeln mit dem Schwanz.

Wie Wissenschaftler schon in früheren Zeiten nachweisen konnten, hat sich die linke Gehirnhälfte bei den meisten Tieren auf positive Gefühle wie Liebe, Anhänglichkeit. Sicherheit und Ruhe spezialisiert. Die rechte Gehirnhälfte verarbeitet dagegen Emotionen wie Angst und Depression. Weil die linke Gehirnhälfte die rechte Körperseite steuert und umgekehrt, finden sich derartige Asymmetrien im Normalfall auf den gegenüberliegenden Körperseiten.

Wie Wissenschaftler dieses besondere Merkmal entdeckten


Über eine Kamera wurden 30 Hunde beobachtet, denen abwechselnd jeweils vier unterschiedliche Reize gezeigt wurden. Darunter war der eigene Besitzer, ein unbekannter Mensch, eine gutartige Katze und ein großer dominanter Hund. Das Experiment dauerte 25 Tage mit jeweils 10 Tests pro Tag.

Kam der eigene Besitzer, wedelten die Hunde kräftig mit dem Schwanz auf der rechten Seite. Nicht ganz so freudig, aber dennoch leicht rechts wedelnd begrüßten sie sowohl den unbekannten Menschen als auch die nette Katze.

Eindeutig links war das Schwanzwedeln beim Betrachten des großen Hundes, sagte der Neurowissenschaftler Dr. Vallortigara. Es scheine ihm, dass die Muskeln rechtsseits des Schwanzes die positiven Emotionen und linksseits die negativen Gefühle widerspiegeln.

Dass die Asymmetrie des Gehirns ein uraltes Merkmal für Annäherung und Rückzug ist, stellte Lesley Rogers – ein Neurowissenschaftler an der Universität von New England in Armidale, Australien – fest. Seiner Meinung nach muss ein Überlebensvorteil dahinter stecken.




Wichtige Nerven im Körper, die mit dem Gehirn verbunden sind, sind von Natur aus asymmetrisch, erklärte D. Craig – Neuroanatomiker am Barrow Neurological Institute in Phoenix.
Während alle Informationen zu Ernährung und Entspannung auf die linke Gehirnhälfte konzentriert sind, finden sich jene zu Kampf oder Flucht in der rechten Gehirnhälfte. Dadurch, so Dr. Craig, sind Tiere in der Lage, sich relativ schnell veränderten Umgebungsbedingungen anzupassen.

Fazit

Was die Wissenschaftler herausfanden, ist eine sowohl interessante als auch faszinierende Erkenntnis. Je nachdem, auf welcher Seite sich der Hundeschwanz beim Wedeln befindet, kannst du erkennen, ob ein Hund glücklich ist oder ob er eher negativ auf einen bestimmten Reiz reagiert. Ein spannender und nützlicher Aspekt im Umgang mit Hunden, der Beachtung verdient. Und das nicht nur bei Hundebesitzern oder -besitzerinnen.

Möchtest du lernen, mit Tieren zu sprechen? Dann könnte dieser Beitrag etwas für dich sein.

War dieser Beitrag für dich hilfreich?

Reply