Warum Rizinusöl gut für die Haut ist

Seit einiger Zeit eilt dem Rizinusöl der Ruf voraus, ein potentiell wirkungsvolles Mittel für die Haut zu sein. Es soll die Haut nicht nur gesünder, sondern auch schöner machen. Doch ist da tatsächlich was dran? Ist Rizinusöl gut für Haut?

Es sind die Samen des tropischen Wunderbaumes, aus denen das transparente, leicht gelbliche Rizinusöl gewonnen wird. Einen guten Ruf als Abführmittel hat sich das gehaltvolle Öl schon vor geraumer Zeit erkämpft. Erst später konnte Rizinusöl dank seiner herausragenden Vorteile sowohl im medizinischen Bereich als auch in der Kosmetikbranche ein paar Treppchen nach oben steigen.

Wissenschaftliche Studien zu Rizinusöl sind trotz seiner positiven Inhaltsstoffe relativ rar. Das könnte daran liegen, dass Studien meist von der Pharmaindustrie in Auftrag gegeben werden. Da Rizinusöl sehr günstig in der Anschaffung und Anwendung ist, hält sich das Interesse an der Erforschung in überschaubaren Grenzen.

Die Blüte eines Wunderbaumes zur Gewinnung von Rizinusöl in der Natur.

Die Vorteile von Rizinusöl für deine Haut


Bei Akne

Einerseits kann die im Rizinusöl enthaltene Rizinolsäure das Wachstum der Bakterien hemmen. Andererseits können auch die entzündungshemmenden Eigenschaften dazu beitragen, dass du die Akne loswerden kannst.

Hilfe bei Hauterkrankungen wie Dermatitis und Psoriasis

Es wird vermutet, dass Rizinusöl und Rizinolsäure die Absorption in der Haut erhöhen. Deshalb wird das Öl zur Behandlung verschiedenster Hauterkrankungen wie Dermatitis, Psoriasis oder auch Akne eingesetzt(1).

Verbesserung der Hautbeschaffenheit

Durch seinen Reichtum an verschiedenen Fettsäuren schenkt dir Rizinusöl eine zarte, glatte und ebenmäßige Haut. Weil das Wachstum neuer, gesunder Hautzellen gefördert wird, können unterschiedlicher Hauttöne ausgeglichen werden. Die Entstehung unschöner Mitesser kannst du durch Rizinusöl ausbremsen.

Rizinusöl spendet Feuchtigkeit

Dank seiner feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften kann Rizinusöl die Feuchtigkeit aus der Luft ziehen und in deine Haut einschleusen. Triglyceride sorgen zudem dafür, dass die Feuchtigkeit in deiner Haut erhalten bleibt (1). Das wertvolle Öl ist daher sowohl für trockene als auch für sensible Haut geeignet.

Zur Reinigung der Haut

Dank der enthaltenen Triglyceride reinigt Rizinusöl deine Haut auf eine besonders schonende Art.




Wie wird Rizinusöl angewendet?

Rizinusöl ist nicht teuer und einfach in der Anwendung. Du kannst es direkt auf die Haut auftragen – am besten mit einem Kosmetiktuch. Meiner Erfahrung nach eignen sich Wattepads für Rizinusöl nicht so gut, weil sie fusseln.

Bis die Haut das Rizinusöl aufgenommen hat, musst du ein wenig Geduld mitbringen. Allerdings kannst du es beschleunigen, wenn du Rizinusöl mit einem anderen Öl – zum Beispiel Erdnussöl – im Verhältnis 1:1 mischst.

Zu den Nebenwirkungen

Die hier aufgezeigten Wirkungen sind wissenschaftlich nicht belegt und basieren vorwiegend auf einzelnen Studien, die über die positiven Eigenschaften von Rizinusöl berichten – leider ohne nachvollziehbare Daten.

Prinzipiell gilt Rizinusöl als relativ sicher in der Anwendung. Dennoch kann es in seltenen Fällen zu Nebenwirkungen nach dem Auftragen kommen. Das kann eine Hautreizung, ein Hautausschlag oder auch eine Schwellung sein. Bei allergischren Reaktionen solltest du umgegend ein Arzt zu Rate ziehen.

Fazit

Die Nutzung von Rizinusöl zur Hautpflege ist eine bezahlbare und wirksame Alternative zur Gesunderhaltung und Pflege der Haut. Bisher fehlt der wisenschaftliche Nachweis, dass Rizinusöl gut für die Haut ist. Hier ist noch weitere Forschung nötig. In den allermeisten Fällen wird Rizinusöl gut vertragen. Dennoch solltest du die Nebenwirkungen im Auge behalten.

Wenn dich interessiert, welche Wirkung Rizinusöl auf Haare und Wimpern hat, dann schau doch mal in diesen Beitrag!

Bleib gesund und pass gut auf dich auf!

Quelle: Medical News Today

Haftungsausschluss

War dieser Beitrag für dich hilfreich?

Reply