- - - - - - -

Vorfreude auf den Sommer: Das Schmuckkörbchen

Entdecken Sie die Blütenpracht der Schmuckkörbchen

Ursprünglich aus Mexiko stammend, ist das Schmuckkörbchen (Cosmos bipinnatus) aus der Familie der Korbblütler inzwischen in vielen Gärten der Welt zu Hause. Mit seinem frischgrünen, feingliedrigen Laub und den zahlreichen Blütenköpfen wiegt es sich schon beim kleinsten Lüftchen im Wind und wirkt dadurch sehr elegant. Schmuckkörbchen blühen den ganzen Sommer hindurch bis in den Herbst hinein und sind eine wahre Zierde für Ihren Garten.

Die Vielfalt

Entsprechend der Gartengröße und des persönlichen Geschmacks sollte man vorab aus der breiten Palette die individuellen Favoriten auswählen. Während buschige Arten in Pflanzgefäßen sehr dekorativ wirken, passen höher wachsende Sorten besser in Gartenbeete. Die Farben reichen von weiß über verschiedene Gelb- und Pastellnuancen bis hin zu eher kühlen Tönen. Dazu kommen farbig geränderte Blütenköpfe wie beispielsweise die „Fizzy Rose Picotee“ oder dicht gefüllte Blütenkörbe wie die „Double Click Cranberries“, was die Entscheidung nicht gerade erleichtert.

Blume gesundgelaunt

 

Die Aussaat

Diese Blumensorte ist recht einfach und zuverlässig aus Samen zu ziehen. Die gebräuchlichste Methode ist das Aussäen nach dem letzten Frost in gut drainierte, feuchte Gartenerde. Alternativ kann man den Samen auf der Fensterbank (leicht mit Erde bedeckt) bei etwa 21°C vorziehen.

Die Pflege

Schmuckkörbchen sind zudem sehr pflegeleicht. Wenn vertrocknete Zweige hin und wieder entfernt werden und die Kraft dadurch in die neuen Blütenstände übergeht, kann man die Freude an der Blütenpracht verlängern. Beachten sollte man anfangs nur, dass die jungen Pflanzen gern von Schnecken angefressen werden. Daher sollte man ein Auge darauf haben und rechtzeitig reagieren.

Die Vermehrung

Um mit eigenem Samen im Folgejahr wieder auszusäen, können die kleinen Samenkapseln nach dem Verblühen abgenommen werden. Wichtig für den späteren Erfolg sind eine trockene und kühle Aufbewahrung. Wer sich nicht so viel Mühe machen möchte, nimmt die verwelkten Blüten nicht ab und hofft auf die Selbstaussaat im kommenden Jahr.

Nicht umsonst war das Schmuckkörbchen die Blume des Jahres 2016. Ich finde, sie hat es sich wirklich verdient und wird bestimmt auch Ihr Herz erobern.

 

Quellen:
gartenratgeber.net
chilternseeds.co.uk

Kommentar verfassen

- -
%d Bloggern gefällt das: